Skip to main content
A A A

Herzlich Willkommen
in Premstätten!

Einladung zum "Internationalen KünstlerInnensymposium - Les sentiments V"

KünstlerInnen aus ganz Europa und dem Fernen Osten zu Gast in Premstätten

Symposium:29. Juni bis 6. Juli 2018
Offenes Atelier:von Samstag, 30. Juni bis Mittwoch, 4. Juli 2018, jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr
Ausstellung:Festsaal Schloss Premstätten, Eröffnung am 5. Juli 2018 um 20.00 Uhr
Kuratorin:Dr. Edith Risse/Kunsthistorikerin

Für das alle zwei Jahre stattfindende internationale KünstlerInnensymposium in Premstätten ist es den Organisatorinnen Christine Kertz und Susanne Fruhwirth-Nievoll, unterstützt von Renate Brandstätter und Renate Nussmüller, diesmal gelungen acht höchst renommierte Künstler_innen aus den unterschiedlichsten Ländern Europas und sogar aus dem Fernen Osten in Premstätten zu versammeln. Übergeordnetes Thema ist „Les sentiments“, wobei das im Französischen wie auch im Englischen gebräuchliche Wort „sentiment“ für „Empfindung, Gefühl, Stimmung“ viele Interpretationsmöglichkeiten zulässt.

Diese Kunstschaffenden stammen aus den unterschiedlichsten Kulturräumen, die in einer globalen Welt politisch, ökonomisch und kulturell mit- oder aber nebeneinander existieren und jeweils eigene künstlerische Identitäten besitzen. Um das Nebeneinander in ein Miteinander zu verwandeln, sind Begegnung und Austausch entscheidend: die Vielfältigkeit der Kulturen muss „auf Augenhöhe“ in gemeinsamer Aktion erlebbar gemacht werden. Der lebendige Dialog, der Austausch mit dem Umfeld, dem Ort und der Region ist eine der Hauptintentionen dieses Aufeinandertreffens von KünstlerInnen aus aller Welt mit der heimischen Bevölkerung. Deshalb erhalten BesucherInnen des offenen Ateliers im Gemeindesaal die Möglichkeit mit den Kunstschaffenden über ihre Arbeiten zu sprechen und neue Zugänge zu unterschiedlichsten Kunstlandschaften sowie zeitgenössischen Tendenzen und Ausdrucksformen zu finden.

In diesem Symposium werden einander mehrere höchst unterschiedliche Kulturen begegnen, werden Deutschland, Polen, Spanien, Slowenien und Kroatien auf Indien und China treffen und sie alle arbeiteten in Premstätten mit einheimischen Künstlerinnen zusammen. Durch das intensive temporäre Zusammenleben mit KollegInnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern können sie neue Zugänge und Arbeitsweisen in stilistischer oder auch technischer Hinsicht kennen lernen und über sie Kontakte zu Kulturinstitutionen in den jeweiligen Ländern knüpfen. Darüber hinaus wird ein umfangreiches Rahmenprogramm den ausländischen Gästen die Steiermark näherbringen: Es sind Ausflüge nach Graz und in die Weststeiermark geplant.

Bei der am 5. Juli präsentierten Ausstellung der im Rahmen des Symposiums entstandenen Kunstwerke werden alle TeilnehmerInnen mit mehreren Arbeiten präsent sein, sodass ein Einblick in ihre künstlerischen Vorgehensweisen möglich wird.

KünstlerInnen: Christine Kertz, Susanne Fruhwirth-Nievoll, Renate Brandstätter, Irene Daxböck-Rigoir (alle Österreich)

Maja Frankovi (Kroatien), Maja Pegan und Lu?ka Šparovec (Slowenien), Kiran Soni-Gupta und Sangeeta Singh (Indien), Magdalena Uchmann (Polen), Linhong Zhao (China/Österreich)